Mit dem Guldimo zur Diamantenen Hochzeit: Erfahrungsbericht einer Nutzerin

Familie Sautter - Kopie
Meine Mutter wohnt im pflegerischen Wohnen im Haus Guldenhof. Sie ist durch ihre Krankheiten auf einen Rollstuhl angewiesen.
Da wir kein eigenes rollstuhltaugliches Auto besitzen, haben wir bisher für Arzttermine oder Familienfeiern immer spezialisierte Taxi-Unternehmen für den Transport meiner Mutter beauftragen müssen. Spontane Ausfahrten konnten somit selten durchgeführt werden.
Doch seit es den Guldimo gibt, ist meine Mutter wesentlich mobiler und wir können sie viel häufiger und unkomplizierter am gesellschaftlichen und familiären Leben außerhalb des Heimes teilhaben lassen.
In der Nutzung des Guldimos wurden wir durch die Verwaltung des Guldenhofes eingewiesen. Uns wurde ausführlich erklärt, wie die Rollstuhl-Rampe ausgeklappt wird, wie der Rollstuhl verkehrssicher zu befestigen und das Auto zu fahren ist. Da wir uns die Details nicht immer in allen Punkten merken können, gibt es zudem eine verständliche Anleitung zum Nachlesen.
Für Mitglieder des Fördervereins kann der Guldimo bei der Verwaltung des Hauses Guldenhof reserviert werden.
Wir danken dem Förderverein des Hauses Guldenhof sowie den Spendern für diese hervorragende Möglichkeit, dass durch den Guldimo auch Rollstuhl-Fahrer problemloser am gesellschaftlichen Leben teilhaben können. Somit war es meiner Mutter in den letzten Wochen beispielsweise möglich, an der Taufe ihres Enkelkindes sowie an der Diamantenen Hochzeit ihrer Eltern teil zu nehmen.
Sicherlich freut sich der Förderverein des Hauses Guldenhof über weitere Spenden zur Finanzierung und des Unterhalts des Guldimos.
Vielen Dank allen Spendern und dem Förderverein!
Manuela Sautter

Comments are closed.