Guldenhof & Gutjahr – eine klasse Kombination

Ein wenig Sorge hatten die Flinken Socken schon vor ihrem letzten Kaffeenachmittag: Die Meteorologen hatten brütende Hitze vorher gesagt. Würde das nicht die Stimmung lähmen beim 111. Kaffeenachmittag? Doch sie wurden rasch eines Besseren belehrt. Dem Gast aus dem Vaihinger Stadtteil Ensingen schien die Wärme überhaupt nichts anzuhaben. In gewohnt erfrischender Art spielte Martin Gutjahr sich mit seinem Akkordeon in die Herzen seiner Zuhörerinnen und Zuhörer.gutjahr

Die Stimmung stieg mit jedem Lied – den ebenfalls steigenden Wärmegraden zum Trotz. Der singende Besenwirt kredenzte aber auch einen gar prächtigen Musik-Mix. Als er dann auf Bitten einer Flinken Socke „Marmor, Stein und Eisen“ anstimmte, gab es kein Halten mehr. Der ganze Guldenhof sang begeistert diesen Ohrwurm mit und versicherte, dass diese Liebe niemals brechen würde. Man konnte die Begeisterung, mit der dieser Evergreen gesungen wurde, auch als Sympathie-Erklärung für Martin Gutjahr interpretieren: Ihn sehen die Senioren und die Flinken Socken immer wieder gerne.
August-Kaffeenachmittag mit Andrea Großmann
Auch der nächste Kaffeenachmittag wird fröhlich werden. Die Flinken Socken haben Andrea Großmann von den Harmonikafreunden Schöckingen zum Besuch in den Guldenhof eingeladen.

Comments are closed.