Zu Gast im Guldenhof: Kindergarten Lindenstraße und Seniorengymnastik

Zu ihrem 145. Kaffeenachmittag im Haus Guldenhof hatten sich die Flinken Socken wieder ein hübsches Programm ausgedacht. Zum Auftakt konnten diese ihren Gästen im Fördervereinscafé Kinder des Kindergartens in der Lindenstraße als Auftretende vorstellen. Diese erschienen, begleitet von Kindergartenleiterin Annette Kühnle und deren Kolleginnen in rekordverdächtiger Stärke: 32 Kinder wirbelten vergnügt durch den Guldenhof, zum Entzücken der Seniorinnen und Senioren. Die kleinen Leute haben gesungen, gespielt, ihre Zuhörerinnen und Zuhörer zum Mitsingen eingeladen und sind nach ihrem fulminanten Auftritt ins Publikum ausgeschwärmt, um den entzückten Gästen kleine selbst gemalte Kunstwerke – wunderschöne Bäume – zu überreichen.

Temperamentvoll ging es auch weiter nach der Kaffeepause: Die Damen – und ein Herr – der Hirschlander Seniorengymnastik betraten die imaginäre Bühne im Guldenhof. Zum Einstieg wurde flott getanzt – noch durften sich die Zuschauerinnen und Zuschauer entspannt zurücklehnen. Doch dann waren auch diese gefordert: Flugs verteilten die beweglichen Tänzerinnen bunte Tücher und luden das Publikum zum Mitmachen ein. Dies gelang ihnen mühelos, den der Funke sprang rasch über. Gut gelaunt ließen sich die Kaffeehausgäste und die Flinken Socken von den Leiterinnen der Seniorengymnastik, Jutta Liemer, Martina Rühle-Heller und Andrea  Jungwirth, anleiten und genossen die Bewegung in Gesellschaft.

Ein wunderschöner Nachmittag ging wieder viel zu schnell vorüber.  Doch der 146. Kaffeenachmittag steht ja quasi schon vor der Türe: Dann wird Martin Gutjahr aus Ensingen für die Unterhaltung sorgen. (Für den Förderverein: Barbara Radtke)

 

 

Comments are closed.