Wie fühlt sich alt sein an? Förderverein unterstützt die Anschaffung des AGEMAN im Haus Guldenhof

„Das geht ja gar nicht!“ empört sich eine Flinke Socke, als sie versucht, einen Knopf zu öffnen. Sie trägt gerade Handschuhe, die die Beweglichkeit der Hand ungefähr so einschränken, wie es bei betagten Menschen üblich ist. Die Handschuhe sind Teil von AGEMAN, einem Ensemble von Bandagen, Kopfhörern, Schuhen, Brillen und einem Helm, die alle die altersbedingten Veränderungen in der Wahrnehmung, der Sensorik und der Beweglichkeit nachfühlbar machen.

Frau Hessler erklärt den Flinken Socken, die als eine der ersten AGEMAN ausprobieren dürfen, wie die Einschränkungen aussehen und welche Teile von AGEMAN dazu gehören. Der Förderverein hat die Hälfte der Anschaffungskosten übernommen. AGEMAN soll in der Ausbildung im Haus Guldenhof eingesetzt werden, aber auch in der Schulung von Ehrenamtlichen und natürlich in den vielen Kontakten des Hauses mit Schulen und Schülern.

AGEMAN wird auch die Öffentlichkeitsarbeit unterstützen und uns bei der Ditzinger Bürgermesse am 22.9. begleiten. Schauen Sie an unserem Stand vorbei und probieren Sie selbst einmal aus wie es sein könnte, wenn Sie alt sind. (Dr.Yvonne Kejcz, Vorsitzende)

Comments are closed.