Rapunzel und Ackersalat

Rapunzel und der Ackersalat

Großen Spaß hatten die Seniorinnen im Haus Guldenhof, die die Einladung des Fördervereins in den Märchensalon angenommen hatte. Rapunzel, so erfuhren sie, wurde nach dem Ackersalat benannt, den ihre Mutter während der Schwangerschaft so köstlich gefunden hatte, der jedoch auf verbotenem Terrain vom werdenden Vater in seiner Verzweiflung ob der Gelüste seiner geliebten Frau gepflückt worden war.

Vogerl- und Nüsslisalat

Unzählige Namen, so stellten die Damen fest, gibt es für diesen Feld- oder Ackersalat, der in Österreich unter Vogerlsalat und in der Schweiz unter Nüsslisalat firmiert. Ein weiterer Name: Rapunzeln!!! Und jetzt ist klar, wie das Neugeborene zu diesem ungewöhnlichen Namen gekommen ist.

Rapunzel-Zopf

Schnell fiel den Zuhörerinnen ein, wie das Märchen der Brüder Grimm weiterging: das Kind entführt, im Turm eingesperrt von der Zauberin und von der Außenwelt abgeschnitten, bis…. ja bis einen schönen Königssohn daher geritten kam. Und der wunderschöne lange Zopf der jungen Frau die beiden zusammengebracht hat.

Das Märchen-Team, Erika Kocher, Ute Pusch und Barbara Radtke, luden die begeisterten Frauen ein, mitzufeiern – mit Obst und Gemüse aus dem Garten der Zauberin und mit Zöpfen ganz besonderer Art, mit Flachswickeln. Ende gut, alles gut. (Barbara Radtke)

Comments are closed.