Der Kracher – die Pausenmusik aus Markgröningen

Schon der Einzug der Musiker in den Guldenhof war vielversprechend und ließ die Senioren aufhorchen und erwartungsvoll der Dinge harren, die da noch kommen sollten. Es gab viel zu hören und noch mehr zu schauen. Die acht Männer und Frauen in ihren blauen Winzerhemden und mit den Strohhüten auf dem Kopf hatten neben den Akkordeons, die auf die Zugehörigkeit zum Handharmonikaclub Markgröningen hindeuteten, recht bemerkenswerte Instrumente mitgebracht. Mit Schäferschippe, Waschbrett, Backschießer, Heurechen und Schellenbaum lässt sich gar wunderbar musizieren. Das fanden auch die Zuhörer und eine Seniorin brachte es auf den Punkt: „Die sind der Kracher!“

Der Mix aus altbekannten Volksliedern, eingängigen Schlagern, flotten Sprüchen und lustigen Erzählungen sorgte für beste Stimmung. Selten waren sich Senioren, Flinke Socken und die Pflegekräfte derart einig: „Die Pausenmusiker müssen unbedingt wiederkommen, am liebsten dreimal im Jahr!“ Die Pausenmusiker schienen nicht abgeneigt zu sein, wiederzukommen. Eigentlich kein Wunder angesichts so eines Publikums, das völlig aus dem Häuschen war. (Für den Förderverein: Barbara Radtke)

Comments are closed.