Ditziput Gesprächsstab und Hirschlander Schlupfschnecke – Akkordeonmusik und die Caprifischer



Beide haben reichlich Guldenhof-Erfahrung, treten in den unterschiedlichsten Rollen und Formationen hier auf. Doch als Duo hatten Bürgermeister Ulrich Bahmer und die Hobby-Musikerin Andrea Großmann Premiere mit ihrem Auftritt beim 155. Kaffeenachmittag des Fördervereins. Es wird hoffentlich nicht der letzte bleiben, denn das Duo hat unseren Senioren einen wunderbaren Nachmittag bereitet. Andrea Großmann, die im Ersten Orchester des HHC spielt, stimmte die Gäste im Café der Flinken Socken mit wunderbaren Weisen auf die Veranstaltung ein und bereitete elegant den Auftritt des Bürgermeisters vor. Ulrich Bahmer hatte Material aus seinem Amtszimmer im Ditzinger Rathaus mitgebracht, das Rätsel aufgab.  Mit großem Vergnügen löste er diese peu á peu auf. Sehr eindrucksvoll der Gesprächsstab aus Ditziput, der auf die Indianer zurückgehen und für gute Gespräche sorgen soll. Im Guldenhof hat das auf Anhieb funktioniert. Viel beachtet wanderte das BM-Schmuckstück von Tisch zu Tisch. Ncoh mehr Rätsel gab der Aktenberg auf, den Ulrich Bahmer mitgebracht hatte. Zunächst schlüpfte daraus die Hirschlander Schlupfschnecke, zum Glück nur sinnbildlich. Das unter Naturschutz stehende Tier hat, in bester Gesellschaft mit Eidechsen und Wildbienen, dafür gesorgt, dass der ersehnte Drogeriemarkt für Hirschlanden so lange auf sich warten ließ. Zur Freude der Zuhörer und vor allem der Zuhörerinnen verkündete der BM, dass in Kürze schon Baubeginn für das Netto & dm-Projekt sein soll.

Andrea Großmann hatte ebenfalls höchst Erfreuliches mit dabei: So stimmte sie, zum Entzücken von Senioren und Flinken Socken die Guldenhof-Hymne an und ließe die Capri-Fischer ausschwärmen.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen mit beiden, spätestens 2020.

(Für den Förderverein: Barbara Radtke)

Comments are closed.