Gut besuchter März-Kaffeenachmittag der Flinken Socken

Hut ab vor diesem Duo: Gerade noch haben sie mit Begeisterung bei Faschingsveranstaltungen aufgespielt, am Tag nach dem Aschermittwoch kamen die beiden mit neuem musikalischen Programm den Guldenhof. Zum Pausieren hatten Peter Mutter und Günther Wolf keine Zeit gehabt, wie sie vergnügt berichteten. Die Senioren wussten dies zu schätzen und goutierten die Auswahl, die das eingespielte Team getroffen hatte. Die Mischung aus Ohrwürmern, Schlagerhits von anno dazumal, Liedern zum Zuhören und Liedern zum Mitsingen war genau nach ihrem Geschmack. Für gut befunden wurde auch die Polonaise, die auch außerhalb der Fünften Jahreszeit immer wieder gern gesehen ist.

Ein weiterer Höhepunkt war der von dem Duo angestiftete Auftritt der „Golden Girls“, dem Spontan-Chor der Flinken Socken. Die Mädels gaben alles – und wurden dafür mit rauschendem Beifall bedacht. Mit ihnen freuten sich Peer und Günther, sozusagen die Entdecker dieser musikalischen Talente. (Für den Förderverein:  Barbara Radtke)

Comments are closed.