Unterhaltsame Anekdoten und feine Musik

 

Hocherfreut haben vergnügte Senioren und Flinke Socken zum 143. Kaffeenachmittag Oberbürgermeister Michael Makurath und Musikerin Andrea Großmann begrüßt. Das Duo, das schon mehrmals zusammen ein Programm für einen der Kaffeenachmittage des Fördervereins auf die Beine gestellt hatte, konnte auch am vergangenen Donnerstag das aufmerksame Publikum überzeugen.

Seine Anekdoten und Geschichten hat das Ditzinger Stadtoberhaupt noch untermauert mit seinen Mitbringseln zum Anschauen. Eines davon war, man höre und staune, seine Amtskette, die er nur ein einziges Mal getragen hat: bei seiner Amtseinsetzung im Jahr 1999. Auch im Guldenhof hat er das gute Stück nicht umgelegt; dafür hat er dessen Geschichte erzählt: aus welchem Anlass diese Amtskette einst geschaffen worden ist, aus welchem Material dieselbe besteht, wie sie gepflegt und aufbewahrt werden muss. Ausgehend von der Ditzinger Kette nahm der OB die Senioren mit auf einen Ausflug zu anderen Amtsketten in Europa und deren Trägern, um nicht ohne Sympathie darauf zu verweisen, dass unsere Nachbarn ihren Präsidenten statt mit Amtskette mit der Schärpe schmücken.

Während die Zuhörer die Geschichten des Oberbürgermeisters noch ein bisschen in sich nachklingen ließen, griff die wunderbare Andrea Großmann zu ihrem Akkordeon und zauberte damit wieder einmal Musik herbei, die auf der Stelle eine Atmosphäre des Wohlfühlens schafft. Die Hirschlanderin kann aber auch streng sein und so fragte sie in die Runde der Flinken Socken, ob diese die längst nicht mehr ganz so heimliche Guldenhof-Hymne inzwischen auch wirklich auswendig singen können. Diese versuchten die Frage zu umgehen und sangen mit den Senioren, die die Capri-Fischer natürlich auch ohne Smartphone-Unterstützung beherrschen, begeistert den Nummer-Eins-Hit der Guldenhof-Bewohner mit.

Danke für diesen wunderschönen Nachmittag  (Für den Förderverein: Barbara Radtke)

Comments are closed.